Home / Blog / Anfängertipps / Jogging Ausrüstung: Was du als Anfänger wirklich brauchst

Jogging Ausrüstung: Was du als Anfänger wirklich brauchst

Jogging Ausrüstung Anfänger

Du wirst es nie bereuen, Laufen gewesen zu sein. Aber du wirst es bereuen nicht zu laufen.

Laufen ist einfach. Schuhe an und los. Wirklich? Denn gleich am Anfang stellt sich viele Laufanfänger eine Frage: Welche Jogging Ausrüstung brauche ich? Im folgenden Artikel stelle ich dir die notwendige Grundausrüstung vor. Schon mal vorab – viel ist es nicht und teuer auch nicht.

Was muss ich für meine Laufausrüstung ausgeben?

Das Online-Preisvergleichsportal Idealo hat in einer Studie das Ausgabeverhalten von Läufern vergleichen. Die absoluten Einsteiger, die gerade einmal die Woche laufen, geben demnach im Schnitt 71,55 € für ihre Ausrüstung bestehend aus einem paar Schuhe, einer Laufshort und einem Laufshirt aus. Das ist aber eher im Low-Budget-Bereich, den gute Laufschuhe kosten allein schon mehr.

Dementsprechend steigt der Preis der durchschnittlichen Ausgaben je nachdem wie oft du läufst. Ambitionierte Sportler, die regelmäßig 2-3x pro Woche laufen, geben im Schnitt 381,13 € aus. Das erscheint mir für eine vernünftige Ausrüstung auch angemessen und spätestens nach den ersten Versuchen wirst du das zu schätzen wissen.

Zumal durch das Laufen auch keine weiteren Folgekosten entstehen. Laufprofis ist ihre Ausrüstung übrigens weit über 1000 € wert.

Zwei Sachen sind in der Studie von Idealo zusätzlich bemerkenswert. Zum einen schwanken die Preise für Laufausrüstung über das Jahr kaum. Laufen ist eben ein Ganzjahressport. Und zum anderen gibt es keine Regel ohne Ausnahme – gerade Laufschuhe sind am Saisonende günstiger als im Frühjahr.

Das wichtigste zuerst: Die Laufschuhe

Der Markt an Laufschuhen ist riesig und erschlägt nicht nur Einsteiger. Es gibt Modelle für jede Körpergröße, jedes Gewicht und jede Fußform. Auch ist es wichtig zu sehen, wie du deinen Fuß aufsetzt und was dein bevorzugter Untergrund beim Laufen ist. Außerdem sollte dein Laufschuhe mindestens eine halbe – besser eine ganze – Größe größer als deine Straßenschuhe sein.

Aus diesen (und mehr) Variablen ergibt sich eine Empfehlung – eine Empfehlung, wie es sie nur durch gute Beratung im Lauffachhandel geben kann. Der Gang in den Fachhandel wird dir zumindest am Anfang (idealerweise immer) nicht erspart bleiben, willst du dauerhaft Freude am Laufsport haben.

Du möchtest endlich 10 km laufen?

In einem Online-Kurs begleite ich dich ab dem 4.November 2017 für 10 Wochen zu deinen ersten 10 Laufkilometern.


Du bekommst nicht nur einen Trainingsplan, sondern auch Tipps & Tricks zum Laufen und jede Menge Motivation durch eine geschlossene Facebook-Gruppe mit allen Teilnehmern.

Preisbewusste Läufer greifen dabei nicht immer zum aktuellen Modell, sondern machen mit den Vorjahresmodellen teilweise echte Schnäppchen. So habe ich den Saucony Triumph ISO 2* für knapp 100€ bekommen, während das neueste 3-er Modell 150€ kostet.

Welche Laufschuhe eignen sich für Anfänger?

Spezielle Laufschuhe für Anfänger gibt es nicht. Wenn du ein paar Kilo zu viel mit dir rumschleppst, solltest du auf gute Dämpfung achten.

  • Vielseitig einsetzbar mit extrem guter Dämpfung und einer der beliebtesten Schuhe auf dem Markt ist der Asics Gel-Nimbus 19. (Herren-Modell / Damen-Modell)*
  • Der „Einsteigerschuh“ bei Brooks ist der Adrenalin GTS 17 und gilt als Stabilschuh. Sprich – er gibt besonders viel Halt beim Laufen. (Herren-Modell / Damen-Modell)*
  • Natürlich hat auch Adidas einige Schuhe am Markt, die sich für Einsteiger eignen. Der Adidas Supernova gilt als einer der komfortabelsten Schuhe und bietet dir viel Stabilität. (Herren-Modell / Damen-Modell)*

Und auch oben erwähnter Saucony Triumph ISO ist für Anfänger, die Neutrallaufschuhe brauchen, gut geeignet. Doch wie erwähnt – um herauszufinden, welcher Laufschuhe der richtige für dich ist, wirst du um den Gang zum Fachhandel nicht herum kommen.

Am Anfang genügt es selbstverständlich , nur ein Paar Laufschuhe zu besitzen. Ich bin jahrelang damit ausgekommen. Irgendwann vermehren sie sich dann quasi von selbst. 😉

Und was soll ich anziehen?

Die Frage nach der richtigen Kleidung ist für viele nicht weniger brisant, als die nach den Laufschuhen. Am Anfang genügt als Grundausstattung 2 komplette Garnituren. Idealerweise einmal kurz und einmal lang. Je nach Jahreszeit bist du damit schon einmal gut dabei. Schließlich gilt es, die Zwiebeltechnik einzusetzen, so dass du top ausgerüstet für jedes Wetter bist. Richtig gelesen – laufen kann man immer, auch wenn du dir das noch nicht so richtig vorstellen kannst.

Der wichtigste Grundsatz in Sachen Kleidung ist: Trittst du vor die Türe, sollte es dir idealerweise leicht kühl sein. Dann bist du richtig angezogen und warm wird es dir beim Laufen ohnehin. Viele Laufanfänger tragen viel zu viel Kleidung und kommen so noch schneller ins Schwitzen.

Die Wahl der richtigen Hosen

Beim Laufen sind enge Tights Standard. Und zwar für Frauen* wie auch für Männer*. Sie sind einfach praktischer und wenn du dich damit schwer tust, dann ziehe einfach noch eine normale kurze Sporthose darüber.

Eine lange Hose und eine 3/4-Hose sind am Anfang perfekt. Möchtest du nur eine Hose kaufen, so entscheide dich für die 3/4 Hose. Frieren an den Beinen passiert wirklich nur im tiefsten Winter bei deutlichen Minusgraden.

Und was als Oberbekleidung?

Ein kurzes und ein langes Sportshirt reichen für den Anfang. Ist es kalt, ziehst du beide übereinander. Wichtig ist – es kommt nur atmungsaktive Kleidung in Frage. Das Baumwollshirt hebst du dir für die Freizeit auf. Beim Sport hat das nichts mehr zu suchen. Und eine Jacke brauchst du nur im Regen. Selbst dann bin ich lieber mit Weste unterwegs.

Frauen sollten sich zusätzlich unbedingt einen guten Sport-BH* zulegen, da die Belastung beim Laufen groß ist.

Brauche ich etwas auf den Kopf?

Ohne Laufcap* laufe ich nicht, aber das ist individuell. Der Vorteil der Kopfbedeckung im Winter – es wärmt, schließlich gibt man die meiste Wärme über den Kopf ab. Der Vorteil im Sommer ist, dass es vor der Sonne und einem möglichen Hitzschlag schützt. Und es fließt mit einer ordentlichen Laufmütze kein Schweiß in die Augen.

Also Alternative eignen sich noch Stirnbänder oder ein vielseitiger Buff.

Ist es wichtig, Markenkleidung zu tragen?

Natürlich stürzen sich die großen Sportartikelhersteller besonders auf den Markt der Freizeitläufer und mit der Entscheidung für eine der großen Marken kann man prinzipiell nichts falsch machen. Wer preisbewusst unterwegs ist, der schaut nach speziellen Angeboten, die es immer wieder mal gibt. Adidas, Nike, Puma und mittlerweile UnderArmour – überall gibt es sehr gute Produkte.

Absolute Preisfüchse starten mit NoName-Produkten von Tchibo oder mit einem der zahlreichen Angeboten der Lebensmiteldiscounter, die es immer mal wieder gibt. Speziell bei Tchibo-Sachen bekommt man auch eine ganz brauchbare Qualität, sie hat mir am Anfang gute Dienste getan. Noch eine Stufe besser sind die meisten Sachen von Decathlon, einem Sportartikeldiscounter mit Eigenmarken zu unschlagbar günstigen Preisen.

Ich selbst bevorzuge mittlerweile eine deutlich höhere Qualität. Wer einmal Sachen von Skinfit getragen hat, wird den Unterschied spüren und nie wieder einen anderen Qualitätsstandard wollen. Notwendig ist das aber zum Einstieg sicher nicht.

Was braucht es für den Start noch?

Schuhe hast du, Klamotten auch und nun wollen viele gleich zu Beginn eine Pulsuhr oder ähnliches Equipment. Das ist Quatsch – gerade zu Anfang rate ich von Pulsmessung ab. Die Werte machen dich nur verrückt und in den meisten Fällen weißt du sie sowieso noch nicht zu interpretieren.

Trotzdem verstehe ich aber, wenn man seine Läufe mit den modernen Möglichkeiten messen will. Geht mir ja nicht anders. Nutze dafür eine Smartphone-App, die es extrem günstig bzw. sogar kostenlos gibt. Meine Empfehlungen in Sachen Datenaufzeichnung gibt es hier… Und wenn du wissen willst, wie du dein Smartphone beim Laufen verstaust, so schau mal hier rein…

Das wichtigste, was für den Einstieg braucht, sind Verbindlichkeit und Durchhaltevermögen. Deshalb empfehle ich dir, von Anfang an deine Laufeinheiten aufzuschreiben. So erkennst du deinen Fortschritt und siehst auch, ob du wirklich so trainierst, wie es Sinn macht. Wie das mit dem Notieren des Trainings geht, habe ich dir hier beschrieben…

Für Verbindlichkeit sorgt übrigens auch, wenn du dir die geplanten Einheiten in deinen Kalender einträgst. Auch zu diesem Thema gibt es einen speziellen Artikel… 

Jogging Ausrüstung: Weniger ist mehr

Weniger ist mehr – das gilt auch für deine Jogging Ausrüstung als Einsteiger. Ein paar gute Laufschuhe und eine brauchbare erste Ausstattung genügt, um die Schönheit des Laufsports zu entdecken. Geh raus und laufe, spüre dich und  deinen Körper und die Natur – du wirst es lieben lernen.

Wenn du zusammen mit vielen anderen Einsteigern nach einem bewährten Trainingsplan starten möchtest, dann melde dich zu meinem kostenlosen Anfängerkurs an.

Von 0 auf 5km - der Laufplan für Einsteiger

Du möchtest regelmäßig laufen, aber weißt nicht wie?

Immer wieder hast du es versucht, aber bist daran gescheitert, auch nur wenige Minuten am Stück zu laufen?

Du träumst davon, endlich 5km zu laufen und das ohne Gehpausen und ohne außer Puste zu geraten?

  • Dann melde dich kostenlos zum Online-Laufkurs an
  • In 8 Wochen begleite ich dich zu deinen ersten 5km.
  • Wöchentlich erhältst du einen Trainingsplan mit zusätzlichen Tipps
  • In einer geschlossenen Facebook-Gruppe motivieren sich die Teilnehmer gegenseitig. 
  • Der nächste Kurs startet Anfang Januar 2018. Registriere dich schon heute, damit du den Start nicht verpasst.

Ach übrigens – ich wünsche dir mehr Zeit für Sport in deinem Leben.

Dein Torsten…

Über den Autor: Torsten Pretzsch

Torsten ist 2008 von der Couch aufgestanden, um ein sportlicheres Leben zu führen. Begonnen mit einer Laufrunde von nur 15 Minuten lief er Jahre später Marathon und absolvierte einen Ironman.

Als Teamleiter und Projektmanager war dieser Weg nur durch gutes Selbstmanagement möglich.

Hier im Blog unterstützt er dich, endlich mehr Sport zu machen. Mehr über Torsten…

Und das meinen die Leser:

Ich werde durch deine Blogartikel immer motiviert und sie sind auch total verständlich geschrieben. Auch erkenne ich mich oft darin wieder...

profile-pic
Kirstin Heinen
*Affiliate-Links – du bekommst ein gutes Angebot natürlich ohne Zusatzkosten für dich und ich finanziere damit den Blog.
Dieser Artikel wird dir mit freundlicher Unterstützung von Idealo präsentiert. Vielen Dank dafür!

Ein Kommentar

  1. Für mich sind die richtigen und bequemen Laufschuhe das A und O…Auf jeden Fall…Wenn du falsche Schuhe an hast, dann leidest du nur während und nach dem Joggen. Ich find die Nike Laufschuhe sehr gut. Danke für die Empfehlung von Saucony Triumph ISO 2. Diese Marke ist mir unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend