Warum Sport in der Gemeinschaft unschlagbar ist

 Zusammen Sport zu machen ist unschlagbar! Warum das so ist, welcher Sport sich eignet und wo du Partner findest, erfährst du hier.

Ein Gastbeitrag von Oliver Kagel

Sicher weißt du genauso gut wie jeder andere, dass du sowohl alleine als auch in der Gruppe bei einer bestimmten Übung gleich viel Kalorien verbrennst oder Muskeln aufbaust. Nur ist die Frage, ob du am Ende des Tages auch Sport treibst oder eben nicht. In einer Gruppe spornt man sich gegenseitig an und bekämpft so seinen inneren Schweinehund. Auch das Finden neuer Freunde oder das stärken einer Beziehung wir durch Sport immens gesteigert. Und mit ein wenig Geschick und Glück kannst du sogar zu einer kleinen oder großen Berühmtheit werden.

Viele Vorteile für Jung und alt

Natürlich ist jeder Mensch anders, hierbei ist es egal, ob es sich um die Ziele, die Lieblings-Fußballmannschaft oder um den Sport im Allgemeinen dreht. Daher meiden die einen den Teamsport und andere lieben ihn dafür umso mehr. Aber viele wissen nicht, dass es bereits im jungen Alter einen großen Unterschied macht, ob man alleine oder in der Gemeinschaft Sport treibt. So werden uns zum einen wichtige Werte vermittelt, welche uns in Bereichen wie der Kommunikation und Organisation fordern und fördern. Sport trägt also bereits in jungen Jahren zu einer psychischen und physischen Entwicklung des Körpers bei. Unabhängig vom Alter steigert ein ausgefeilter Trainingsplan auch die Durchblutung deines Gehirns und regt die Produktion von Hormonen (Endorphine und Serotonin) an. Heißt also im Umkehrschluss, dass dich Fitness auf Dauer deutlich glücklicher und ein Stück weit erfolgreicher macht, denn ohne Depressionen und andere Stimmungsschwankungen kannst du das Leben einfach besser genießen. Auch wenn wir alle früher oder später alt und faltig werden, können wir noch etwas für unsere Gesundheit tun. Sport hebt nachweislich die Lebenserwartung, da wichtige Organe wie Herz, Leber und Niere durch richtige Bewegung gestärkt werden.

Ein besseres Gemeinschafts- und Lebensgefühl

Versuche, mit einer möglichst großen Gruppe zu trainieren, denn oft kommt es vor allem in größeren Gruppen vor, dass viele ein und dasselbe Ziel verfolgen. Wenn du gemeinsam mit anderen Ziele erreichst und diese anschließend feierst, steigert das nicht nur die Motivation auf dem weiteren Weg, sondern fördert auch das Gemeinschaftsgefühl und schweißt Freundschaften zusammen. Zudem eröffnen sich mit einer Vielzahl an Hobbysportlern ganz neue Möglichkeiten. Hierzu zählt zum einen die Ausführung von Übungen und Sportarten, bei der mehrere Personen benötigt werden und zum anderen der Austausch von Erfahrungen, wichtigen Tipps und Tricks. Besonders bei Personen, die bereits länger trainieren oder gar Trainer sind, kannst du hin und wieder wichtige Dinge abschauen oder aus Gesprächen entnehmen, die dir bei der Ausübung deines weiteren Trainings helfen können. Da das Vertrauen unter Freunden und Trainingspartner auch eine große Rolle spielen sollte, hat man an Tagen mit weniger Lust keinen Spielraum für Ausreden oder dergleichen.

Zusammen Sport zu machen ist unschlagbar! Warum das so ist, welcher Sport sich eignet und wo du Partner findest, erfährst du hier.

Weit verbreitete Gemeinschaftssportarten

Dir ist sicher klar, dass Fußball der wohl beliebteste Sport der Deutschen ist, aber natürlich nicht die einzige Sportart, die für große und kleine Gruppen geeignet ist. Mit Sicherheit weißt du, dass Sportarten wie Handball, Tennis und Volleyball bereits ihren Platz in unserer Gesellschaft eingenommen haben, aber das ist auch gut so, denn wer würden wir heute sein, wenn wir nicht offen für Neues wären. In gewisser Weise haben wir alle (auch du) diese Sportarten bis zum heutigen Tage weiter- bzw. mitentwickelt. Besonders im letzten Jahrhundert schwappten immer mehr Sportarten mit englischsprachiger Herkunft nach Deutschland. Angefangen mit dem Cricket, welches du sowohl auf der heimischen Rasenfläche als auch im Stadtpark spielen kannst, geht es weiter bis hin zum Basketball und Eishockey. Insbesondere der Sport auf dem Eis hat es den Deutschen angetan und so wurde bereits im Jahre 1912 die erste offizielle deutsche Meisterschaft im Eishockey ausgetragen. Damals gewann der Berliner Schlittschuhclub 2 zu 1 gegen den SC Charlottenburg. Auch wenn es hierbei einen Verlierer gab, konnte man anschließend trotzdem gemeinsam feiern. Auch wenn du es sicher schon weißt, aber beim Sport gibt es keine Verlierer, denn jeder, der mitmacht, hat bereits gewonnen.

Sport als Medium der Onlinewelt

Du würdest diesen Blog-Beitrag nicht lesen, wenn du nicht schon längst wüsstest, dass Sport einen großen Teil des Internets ausmacht. Natürlich kannst du deine Trainingsergebnisse auch online auf Social-Medias oder anderen Plattformen teilen. Hierfür eignen sich Plattformen wie sporby.com auf welcher man Events erstellen oder bestehenden beitreten kann und seine Ergebnisse in Form von Punkten gegen Gutscheine für einen Sportartikelhersteller deiner Wahl einlösen kann. Aber auch Facebook-Gruppen wie ́ ́Endlich mehr Sport ́ ́ von ausdauerblog.de bieten ihren ganz eigenen Charme und fördern gleichermaßen die Lust auf mehr Sport und eine gesunde Ernährung.

3…2…1…Action

Wie bereits im letzten Abschnitt erwähnt, gibt es etliche Plattformen, auf denen du deine Ergebnisse teilen und dich indirekt mit anderen vergleichen kannst. Natürlich pusht dich der Vergleich mit anderen noch mehr aber bloß keine falsche Scham, denn was ist bitte besser, als der Beste in etwas zu sein. Du kannst in der heutigen Zeit ganz einfach dein Smartphone zücken und ein paar coole Bilder oder Videos aufnehmen. Aber auch ein Livestream kann ein ganz vielversprechendes Medium sein. Besonders in Zeiten von Corona greifen viele Fitness Coaches und Influencer auf Livestreams zurück und teilen dort meist täglich ihr morgendliches Work Out. Dort kannst du dir alles von A wie Aerobic bis Z wie Zumba anschauen. Probiere es direkt mal aus und wer weiß vielleicht wirst du ungewollt zu einer kleinen Berühmtheit des World Wide Web.

Fazit

Spätestens hier unten hast du sicher bemerkt, dass Sport in einer Gemeinschaft statt alleine eine Menge Vorteile mit sich bringt. Angefangen bei der gesunden Entwicklung von Kindern, dem einfachen Finden von Freunden bis hin zum morgendlichen Livestream auf Social-Medias bieten sich dir viele Möglichkeiten zur positiven Gestaltung deines Lebens an. Wie bereits weiter oben erwähnt kannst du mittlerweile ganz einfach neue Trainingspartnern finden und dich mit diesen connecten. Damit dir der erste Schritt nicht schwerfällt, haben wir von Sporby eine Plattform für das Finden von Freunden und organisieren von Sport-Events errichtet. Natürlich dreht es sich bei Sporby auch um Themen wie Ernährung und Gesundheit, die indirekt mit dem Thema Sport einhergehen. Wir bieten zudem noch weitere zahlreiche Features, die wir dir gerne auf unserer Webseite näher erklären möchten.

 

Oliver KagelDer Autor

Oliver ist ein faszinierter Sportler, der für alles zu haben ist.

Besonders gerne powert er sich aber mit Freunden auf dem Fußballplatz aus. Zudem ist er im Allgemeinen ein großer Fan vom Sport und dem Teamgeist, der dabei entstehen kann.

Da wie Oliver auch seine Freunde nur wenig Zeit neben Beruf und Familie haben, war es bereits des Öfteren nicht möglich, einen passenden Zeitpunkt für den sportlichen Ausgleich zu finden. Anschließend schloss er sich kurzerhand mit ein paar euphorischen Gründern (wie er es ist) zusammen und gründete Sporby.

Sporby ist eine Plattform, auf der du ganz einfach neue Freunde und Trainingspartner finden kannst und gemeinsam mit Ihnen Events erstellen oder bestehenden beitreten kannst. Mehr dazu findest du auf sporby.com.

Verpasse nichts mehr...

Melde dich zum Newsletter an und du wirst einer von über 30.000 Sportlern der tollen Endlich-mehr-Sport-Community im Newsletter und auf den sozialen Netzwerken!

Du bekommst exklusive Inhalte, tolle Tipps, Updates zum Blog und einen Einblick hinter die Kulissen. 

Deine Einwilligung in den Versand meines Newsletters ist jederzeit widerruflich per Link oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten möglich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung und dient nur zur Bewerbung eigener Produkte und Dienstleistungen, die unter www.ausdauerblog.de. beschrieben werden. Der Newsletter erscheint etwa alle 14 Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend