10 Fitnessblogs, die ich regelmäßig lese

Beim Lesen lässt sich vortrefflich denken. (Tolstoi)

Blogs gibt es wie Sand am Meer! Aber auch Fitnessblogs und deutschsprachig dazu?

Diese Szene ist erstaunlich überschaubar. Vor allem, wenn sie nicht nur zur Selbstdarstellung der eigenen Leistung dienen oder ganz offensichtlich zum Geldverdienen mit mehr oder weniger minderwertigen Produktempfehlungen da sind.

Steht der Mehrwert für den Leser im Mittelpunkt des Interesses wird es ganz schnell dünn. Dennoch gibt sie natürlich und meine derzeit 10 liebsten Blogs in der Szene möchte ich hier benennen.

Der erste Tipp ist mehr Magazin als Blog. Die Runtastic-App nutzen sicher nicht wenige. Wenn auch nicht so viele, wie von Runtastic selbst angeben. Schließlich ist die App für die meisten eher der Einstieg, bevor sie auf Sportuhren zurück greifen.

Doch darum geht es nicht – hier soll es um den dazugehörigen Blog gehen. Der haut fast täglich neue Artikel zum Thema Fitness heraus. Mal mehr, mal weniger lesenswert gehen sie für ein Magazin sogar erstaunlich in die Tiefe. Deshalb schaue ich dort gern und oft vorbei.

Mit den nächsten Blogs tauchen wir dann in die richtige Bloggerwelt ein. Den Anfang macht Jahn von fitvolution. Jahn hat sich 2016 Verstärkung durch Jenny geholt und der Blog bietet immer wieder hochwertige und tiefgründige Artikel, die ihn zu einem Must-Read auf meiner Liste machen.

Es gibt dabei sehr spannende Überschneidungen zum Ausdauerblog. Auch fitvolution legt großen Wert auf Motivations- und Zeitmanagementthemen. Ansonsten geht es dort breit gefächerter zu und man nähert sich über klassisches Fitnesstraining und Ernährungsfragen dem Sportkontext.

Schon mehr als ein Jahr tausche ich mich regelmäßig mit Oliver von Effektivlaufen aus. Schließlich macht Blogging erst gemeinsam so richtig Spaß. Wie auch Laufen – das Schwerpunktthema von Oliver.

Als leidenschaftliche Läufer sind seine Artikel richtig gut, nur leider nicht sehr regelmäßig. Der Qualität macht das aber keinen Abbruch, da immer wieder auch exzellente Gastartikel dort erscheinen.

Tri It Fit ist der Blog vom etwas anderen Fitness-Couple. Lotta und Schorsch haben sich mit Leidenschaft dem Fitnesslifestyle verschrieben und bringen das authentisch und ohne Übertreibung rüber. Hier wird die Realität gezeigt und keine Hochglanzoberfläche.

Das gefällt mir ausgesprochen gut und das merkt man auch ihren Artikeln an. Nachdenklich, immer wieder sich und die Fitnesswelt reflektierend, bekommst du bei Tri-It-Fit mehr als nur Infos über Crossfit und Triathlon.

Hochglanz und Authentizität müssen sich übrigens keinesfalls widersprechen. Das beweist Din von Eiswürfel Im Schuh. Die vielen Bilder im Blog sind hübsch anzusehen und extrem wertig. Noch wichtiger ist, dass die Artikel dem in keinster Weise nachstehen. Nicht umsonst ist der Blog schon sehr lange ganz oben im Ranking deutscher Fitnessblogs. Din versteht es wunderbar Informationen in spannende Geschichten zu verpacken. Prädikat: Unbedingt regelmäßig lesen!

Diese 10 Fitnessblogs lese ich gerne, weil sie Mehrwert bieten und Unterhaltung obendrauf. Die perfekte Kombination für Weiterbildung.

Pat ist der fitteste Fitnessblogger – das zumindest hat er letztes Jahr bei der Challenge von Tri-It-Fit bewiesen. Er lebt das was er im Blog schreibt. Dort gibt es wöchentlich Tipps zu Ernährung, Bodyweight-Training und Motivation. Der Österreicher vermag es immer wieder spannende und lehrreiche Artikel zu schreiben.

Darf ich als Mann überhaupt den Blog von Mandy lesen? Keine Ahnung und mir auch egal, denn ich mache es trotzdem regelmäßig. Schließlich teilt Mandy auf ihren Blog ihre Leidenschaft fürs Laufen, Reisen und Triathlon – alles drei Sachen, die auch ich ebenso gern tue.

Übrigens hat Mandy zusammen Carina von TravelRunPlay ein Jogging-Buch für Anfänger* geschrieben. Schau doch mal rein…

Es gibt eine Rubrik, die hat es mir im Blog von Ariana so richtig angetan. Jede Woche listet die Schweizerin ihre liebsten deutsch- und englischsprachigen Artikel auf. Was es da immer für Perlen zu entdecken gibt – unglaublich! Und für mich der Hauptgrund, um regelmäßig bei Eigenerweg vorbei zu surfen.

Wieso liest jemand, der eigentlich so gar nichts vom veganen Lifestyle hält dann regelmäßig bei BeVegt? Die Antwort ist einfach – erstens gibt es kaum einen kompetenteren Laufblog in der deutschsprachigen Bloggerszene und zweitens darf man gerne regelmäßig seinen Horizont erweitern. Und das machen Katrin und Daniel in Blog und Podcast in jedem Fall hervorragend.

Na super – jetzt empfiehlt er zum Schluss auch noch seinen eigenen Ausdauerblog. Geht es noch egozentrischer? Geht es – aber das lasse ich sein. Der Grund, warum am Schluss mein eigener Blog steht, ist, dass immer wieder extrem lesenswerte Gastartikel und Geschichten der Leser hier erscheinen. Du bekommst Abwechslung und der Ausdauerblog ist immer für Gastartikel offen. Magst du dabei sein?

Du möchtest noch mehr Fitnessblogs?

Vor einiger Zeit habe ich hier im Blog sogar 45 deutschsprachige Blogs, die dein Leben verbessern empfohlen. Die Empfehlung gilt nahezu unverändert noch immer und du findest dort nicht nur Fitnessblogs. Schau doch mal vorbei…

Was sind deine Lieblingsblogs? Welche stehen auf deiner Leseliste ganz oben und kannst du empfehlen? Ich bin gespannt…

Verpasse nichts mehr...

Melde dich zum Newsletter an und du wirst einer von über 30.000 Sportlern der tollen Endlich-mehr-Sport-Community im Newsletter und auf den sozialen Netzwerken!

Du bekommst exklusive Inhalte, tolle Tipps, Updates zum Blog und einen Einblick hinter die Kulissen. 

Deine Einwilligung in den Versand meines Newsletters ist jederzeit widerruflich per Link oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten möglich. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung und dient nur zur Bewerbung eigener Produkte und Dienstleistungen, die unter www.ausdauerblog.de. beschrieben werden. Der Newsletter erscheint etwa alle 14 Tage.

Ach übrigens – ich wünsche dir mehr Zeit für Sport in deinem Leben.

Dein Torsten…

Und das meinen die Leser:

Glückwunsch zu dieser erfolgreichen Entwicklung Deines Blogs.... und Content matters... lese gerne bei Dir...

profile-pic
Michael
*Affiliate-Links – du bekommst ein gutes Angebot natürlich ohne Zusatzkosten für dich und ich finanziere damit den Blog.

Über den Autor: Torsten Pretzsch

Ich bin 2008 von der Couch aufgestanden, um ein sportlicheres Leben zu führen. Begonnen mit einer Laufrunde von 15 Minuten, lief ich Jahre später Marathon und absolvierte einen Ironman.

Als Führungskraft und Projektmanager war dieser Weg nur durch gutes Selbstmanagement möglich. Hier im Blog unterstütze ich dich, endlich mehr Sport zu machen.

Mehr über mich


26 Gedanken zu „10 Fitnessblogs, die ich regelmäßig lese“

  1. Torsten, vielen Dank für deine tolle Auflistung. Viele der Blog kannte ich noch gar nicht. Ich liebe deinen Blog, mach weiter so! 🙂 Liebe Grüße aus Hamburg – Anna <3

    Antworten
  2. Hallo Torsten,

    vielleicht ist mein Ernährungs Blog etwas für dich und deine Leserschaft. Auf https://protein-gerichte.de/ veröffentliche ich regelmäßig High-Protein, Low-Fat Rezepte. Also perfekt für Sportler die „clean“ Muskeln aufbauen oder Fett reduzieren wollen. Zusätzlich findest du eine Reihe an Tools (BMI-Rechner, Kalorien-Bedarfsrechner, etc.) auf meiner Seite.
    Ich würde mich sehr freuen wenn du mal vorbei schaust und mir dein Feedback gibst.

    Liebe Grüße
    Michael

    Antworten
  3. Vielen Dank Torsten, für die Zusammenstellung der Fitnessblogs. Als Trainer für unsere 50+ Gruppe suche ich immer wieder Ideen und Anregungen für unseres Sportstunde. Im Moment sind natürlich auch Ideen zur Motivation wichtig, denn in der Gruppe ist es immer leichter zu trainieren als alleine. Motivation ist soooo nötig.

    Antworten
  4. Hallo Torsten, vielen Dank für deine tollen Fitness-Blogs Empfehlungen. Die werde ich mir alle mal gründlicher anschauen. Ich selber beschäftige mich auch mit der Thematik und finde, dass du’s auf den Punkt gebracht hast. Mach weiter so! Liebe Grüße!

    Antworten
  5. Hi Torsten,

    eine schöne Auswahl, die ich mir nachher mal im Detail ansehen muss, denn leider kenne ich noch nicht alle Blogs. Dazu muss ich aber auch gestehen, dass ich wirklich nicht so viele wirklich interessante Krafttrainingsblogs kenne, die meisten Fitnessblogs drehen sich ja eher um Ausdauertraining.
    Ich muss demnächst auch mal meine Lieblingsblogs vorstellen, glaube ich 😉

    Grüße Poli

    Antworten
    • Hallo Poli,

      freut mich, wenn du da noch was spannendes für dich in der Auswahl findest.
      Als jemand, dem das Krafttraining äußerst schwer fällt, bin ich auch immer an solchen Tipps interessiert.

      Viele Grüße
      Torsten

      Antworten
      • Servus Torsten,
        bei mir ist das genau anders herum :-). Mir fällt Krafttraining eher einfach und mit dem Ausdauersport habe ich es nicht leicht.

        So ist auch der Thematische Focus auf meiner Seite :-P. Aber einen gewissen Ausdauertrainingseffekt kann man beim Kraftraining ja auch hinbekommen, wenn man z.B. mehr Wiederholungen und kürzere Pausen macht… dann geht auch nicht mehr so viel Gewicht, aber die Puste geht einem ordentlich aus 🙂

        Antworten
    • Hallo Tatjana,

      danke für den Tipp zur Blogparade. Meine persönlichen sportlichen Ziele teile ich eher über Social Media als über den Blog. Ganz oben steht 2017 der Berlin Marathon, für den ich einen Startplatz ergattert habe. Und ich möchte nach einem Jahr Pause auch mal wieder Triathlon machen. Allerdings bevorzugt auf der Olympischen Distanz.

      Viele Grüße
      Torsten

      Antworten
  6. Hi Torsten,
    vielen Dank für die Erwähnung als Must-Read Fitnessblog! 😀
    Ich schaue auch immer wieder gerne hier auf Deinem Blog vorbei und lasse mich von Deinen Artikeln motivieren und inspirieren. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie mein Gastartikel auf Deinem Blog dann bei Deinen Lesern ankommt! 🙂
    Viele Grüße
    Jahn

    Antworten
  7. Wow! Vielen lieben Dank, Torsten, für die Erwähnung und natürlich die nette Vorstellung! 😀 Auch wir sind immer wieder auf Input angewiesen und lassen uns daher gerne von anderen Blogs inspirieren. Insofern: Danke fürs Listen schreiben und vielleicht klappts ja mit dem Gastartikel dieses Jahr endlich mal… 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar